The first 3 steps to plan your big travel

My top 3 tips for you

hey-guys

(Post auf Deutsch weiter unten)

Today I want to write about something not fitness related. As the name of my blog says I also want to write about traveling because this is my other passion in life. I grew up traveling a lot with my parents: we have been traveling in the USA, Egypt, Israel, Turkey, Tunisia, Albania, Croatia, Italy and all around our homeland Switzerland. Most of the times we were traveling with a car and sleeping in a tent, it was always very adventurous and minimalistic. My own traveling style is similar but I like to have it a little bit more comfortable than my parents, especially my dad. He traveled almost the whole world and is the most extreme backpacker I know – besides my sister. So I learned a lot from my parents about traveling and I am so grateful for this experiences during my childhood and youth.

In 2012, when I was 20 years old and already moved out from my parents house,  me and my boyfriend traveled the USA for 3 months. Now, 4 years later, we finally realize our next big travel. This time our destination will be South East Asia. But when is the right time for a big travel, what is the best duration and how to plan it and save for it?

  1. In May 2012 my limited job ended and I knew that I will start my studies in September 2012, so that was obviously a perfect chance for me. But my boyfriend had to resign his job and had to look for a new job when we came back. Fortunately there are always plenty of job offers for a chef in Switzerland.

    My tip number 1 or questions you have to ask yourself: Do I have a job I want to resign anyways? Does my contract or my studies end anyways? Do I start a new job or studies anyways? Or do I have the chance to ask my employer for unpaid holidays?

    This november my limited internship and job offer also ends again but to be honest, I don’t have a plan or job offer for the time after my travel. But I had to look for a new job anyways, so why not? My boyfriend has the chance to take unpaid holidays and can work at the same place of work after the travel.

  2. We decided to travel about one year ago. We talked about it for the last four years, but the final decision fell one year ago and from this time on we had to save money!

    Tip number 2 for planning your big travel:  save more than enough money and start saving money about one year before. 

    If you already know your destination and duration of traveling you can easily set up a budget. I will write a separate blog post about how to set up a budget and how our own budget looks like. But we roughly planned to save about 12’000 Swiss Francs per person until due date ( 12’131 USD / 11’056 Euro) so we saved 1000 every month since one year. With an income as an intern about 3000 net and with monthly costs about 1300 you can tell this wasn’t easy. My boyfriend also has a small income as a chef about 3400 net and has monthly costs about 1600 . To be honest: it was a struggle! It wasn’t funny to say no to so many things we wanted to buy or to stay home when our friends were going out. But if you set yourself a goal and if you really want it, it is worth it!

  3. How to decide how long you should travel? This is of course a very individual decision. I travelled once for 3 months and once for 1 month but not longer. Our best friends travelled for 5 months and they said it was too long for them. But my sister for example travelled two times for 6 months and she would extend it for years if she could. In 1 month you can also have an awesome travel but I would suggest to stay in one country in this time period.

     My tip number 3: Three months is the perfect duration for any travel.

    It is not too long and not too short and you can also travel more than one country if you want to. But as I said this is a very individual decision and depends on your personal job/life/goal situation.

So now you decided when to go, how long your travel should be and how much money you need to save. You are coming closer to your big travel and you are ready for the next steps!


Deutsch:

Heute möchte ich über etwas schreiben, dass nicht direkt mit Fitness zu tun hat. Wie ihr am Namen meines Blogs sehen könnt, möchte ich auch über das Reisen schreiben, da dies meine andere Leidenschaft im Leben ist. Als ich aufwuchs reiste ich bereits viel mit meinen Eltern. Wir bereisten die USA, Ägypten, Israel, die Türkei, Tunesien, Albanien, Kroatien, Italien und natürlich auch unsere Heimat Schweiz. Fast immer reisten wir mit einem Auto und schliefen in einem Zelt. Es war immer sehr abenteuerlich und sehr minimalistisch. Persönlich mag ich es heute etwas komfortabler als damals mit meinen Eltern, vor allem nicht so spartanisch wie mein Vater. Er hat schon fast die ganze Welt bereist und ist der extremste Backpacker den ich kenne – neben meiner Schwester. Ich habe also viel von meinen Eltern gelernt und bin sehr dankbar von diesen Erfahrungen, die ich in meiner Kindheit und Jugend machen durfte.

2012, als ich 20 Jahre alt war und bereits aus meinem Elternhaus ausgezogen bin, reisten ich und mein Freund für 3 Monate durch die USA. Jetzt, 4 Jahre später, verwirklichen wir endlich unsere nächste grosse Reise. Dieses Mal ist unser Ziel Süd Ost Asien. Aber wie weiss man eigentlich, wann die richtige Zeit für eine grosse Reise ist, welches die beste Reisedauer ist und wie soll man diese am besten planen und dafür sparen?

  1. Im Mai 2012 endete mein befristeter Jobvertrag und ich wusste, dass ich im September 2012 mein Studium beginnen werde, also war das für mich die perfekte Chance. Aber mein Freund musste seinen Job kündigen und einen neuen Job suchen, als wir von der Reise zurück kamen. Zum Glück gibt es in der Schweiz viele Jobangebote für Köche.

    Mein Tipp Nummer 1 oder Fragen, die man sich stellen sollte: Möchte ich meinen jetzigen Job sowieso kündigen? Endet mein Job oder mein Studium sowieso? Beginne ich sowieso eine neuen Job oder ein neues Studium? Oder kann ich vielleicht unbezahlte Ferien nehmen? 

    Diesen November endet mein befristeter Vertrag erneut und um ehrlich zu sein habe ich noch keinen Plan, geschweige denn ein neues Job Angebot, für danach. Aber da ich sowieso einen neuen Job hätte suchen müssen… wieso nicht? Mein Freund kann glücklicherweise unbezahlte Ferien nehmen und nach der Reise beim selben Arbeitgeber weiterarbeiten.

  2. Wir entschieden uns zu dieser Reise vor einem Jahr. Wir haben zwar die letzten vier Jahre darüber geredet, aber die finale Entscheidung fiel vor einem Jahr und seitdem sparen wir!

    Mein Tipp Nummer 2 für die Planung deiner grossen Reise ist: Spare mehr als genug Geld und beginne ein Jahr vorher Geld zu sparen.

    Wenn du deine Reise Destination und Dauer bereits kennst kannst du relativ einfach ein Budget erstellen. Ich werde einen separaten Blog Post darüber schreiben, wie man ein Budget erstellt und wie unser eigenes Budget aussieht. Wir haben uns vorgenommen ungefähr 12’000 Schweizer Franken pro Person zu sparen ( 12’131 USD / 11’056 Euro) , also haben wir 1000 Franken pro Monat gespart. Mit einem Praktikanten Lohn von 3000 Franken Netto und mit monatlichen Ausgaben von 1300 ist das echt nicht einfach. Auch mein Freund hat als Koch eher einen tiefen Lohn von 3400 Netto und monatliche Ausgaben von ca. 1600 (da er über 26 ist und ich unter 26 und er mehr Miete zahlt als ich, sind seine Ausgaben etwas höher). Ehrlich gesagt, es war echt hart! Es war manchmal gar nicht lustig zu so vielen Dingen Nein zu sagen und zu Hause zu bleiben, wenn unsere Freunde ausgingen. Aber wenn du dir ein Ziel setzt und das wirklich willst, ist es das wert!

  3. Wie soll man entscheiden, wie lange man reisen soll? Das ist natürlich eine sehr individuelle Entscheidung. Ich war einmal drei Monate und einmal einen Monat reisen. Unsere besten Freunde reisten für fünf Monate und sie empfanden es für zu lange. Meine Schwester wiederum reiste schon zwei Mal für sechs Monate und hätte sogar noch länger bleiben können. In einem Monat kann man auch eine tolle Reise erleben aber ich würde empfehlen nicht mehr als ein Land in dieser Zeit zu bereisen.

    Mein Tipp Nummer 3: Drei Monate ist die perfekte Dauer für jede Reise.

    Es ist nicht zu lange und auch nicht zu kurz und man kann in dieser Zeit auch mehrere Länder bereisen, wenn man das möchte. Aber wie gesagt ist das eine individuelle Entscheidung, die sehr von der persönlichen Job-/Lebens-Situation und den eigenen Zielen abhängt.

So, jetzt hast du entschieden wann du die Reise antreten wirst, wie lange die Reise sein soll und wie viel Geld du sparen musst. Du kommst deiner Reise immer näher und bis bereit für die nächsten Schritte!

love-selina

3 thoughts on “The first 3 steps to plan your big travel

  1. Thanks for your good blog, my dear daughter and thanks for the appraisal about the extreme backpacker, but as Ennio Flaiano said “my travels in China have really little importance, compared with the tentative steps in the dark from the bed to the kitchen, in search of a glass of water”!
    Some advice about traveling: “stay longer at the good places”, skip tourist attractions.
    The danger on long term travels is, that you get addicted on searching for the ultimate paradise and starting to believe in “the route is the goal“, you can easily just pass by. And yes, bring some nails with you because the simple huts offer nothing to hang your clothes. By the side, I always enjoyed an electrical immersion heater, so I could drink my first coffee in the hammock!

    Like

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s